Startseite >> Aktuelles >> Corona auf einen Blick >> Corona Meldungen

Corona Meldungen

Inzidenz über 500 - nächtliche Ausgangssperre ab 15.01.2022 Meldung vom 17. Januar 2022

Landkreis Lörrach. Im Landkreis Lörrach liegt heute die 7-Tage-Inzidenz zwei Tage in Folge gemäß Landesgesundheitsamt über dem Wert von 500. Damit gilt nach Vorgabe der Corona-Verordnung des Landes ab morgen, Samstag, 15. Januar, erneut eine nächtliche Ausgangsbeschränkung für nicht-immunisierte Personen. Das heißt, Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, dürfen nachts zwischen 21 Uhr und 5 Uhr die Wohnung nicht mehr ohne triftigen Grund verlassen (gemäß § 17a Abs.2 und Abs.3 der Corona-Verordnung).

Triftige Gründe sind laut Corona-Verordnung des Landes:
Abwendung einer konkreten Gefahr für Leib, Leben und Eigentum, Besuch von Veranstaltungen im Sinne des §10 Abs. 4, 6 und 7 CoronaVO, wie z.B. Gremiensitzungen von juristischen Personen, Gesellschaften und vergleichbaren Vereinigungen oder Veranstaltungen, Veranstaltungen und Sitzungen der Organe der Legislative, Judikative und Exekutive, sowie der Selbstverwaltung weitere Beispiele sind in §10 Abs. 4, 6 und 7 CoronaVO enthalten, Versammlungen im Sinne des §12 CoronaVO, die der Wahrnehmung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit nach Art. 8 des Grundgesetzes zu dienen bestimmt sind, Veranstaltungen von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften im Rahmen des §13 Abs. 1 und 2 CoronaVO, wie z.B. Gottesdienste, Bestattungen, Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der unaufschiebbaren beruflichen, dienstlichen oder akademischen Ausbildung, arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen sowie der Teilnahme ehrenamtlich tätiger Personen an Übungen und Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst, Besuch von Ehegatten, Lebenspartnern sowie Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft in deren Wohnung oder sonstigen Unterkunft, Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer, therapeutischer und veterinärmedizinischer Leistungen, Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, insbesondere die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich, Begleitung und Betreuung von sterbenden Personen, für die im Freien, nicht jedoch in Sportanlagen, stattfindende allein ausgeübte körperliche Bewegung, unaufschiebbare Handlungen zur Versorgung von Tieren, sonstige vergleichbar gewichtige Gründe. Ausgenommen von den Ausgangsbeschränkungen sind insbesondere Personen unter sechs Jahren sowie Schülerinnen und Schüler, die an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen und unter 18 Jahre alt sind.

Wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Lörrach fünf Tage in Folge unter 500 liegt, werden diese zusätzlichen Beschränkungen für nicht-immunisierte Personen am darauffolgenden Tag wieder aufgehoben. Maßgeblich hierfür sind die vom Landesgesundheitsamt veröffentlichten Zahlen https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/de/fachinformationen/infodienste-newsletter/infektnews/seiten/lagebericht-covid-19/

Die detaillierten Regelungen der Corona-Verordnung des Landes gibt es unter www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg

Einen Überblick über die Regelungen: https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/ZZ_Corona_Regeln_Auf_einen_Blick_DE.pdf

Inkrafttreten der geänderten CoronaVO und CoronaVO Absonderung zum 12.01.2022 Meldung vom 12. Januar 2022

Die geänderte Corona-Verordnung wurde verkündet und tritt am 12. Januar 2022 in Kraft. Die wichtigsten Änderungen der CoronaVO im Überblick:
Die Maßnahmen der Alarmstufe II werden bis zum 1. Februar 2022 „eingefroren“ und bleiben daher – unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzidenz – bestehen. Angepasst wird in der neuen Corona-Verordnung auch die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske: In Innenbereichen mit Maskenpflicht müssen Personen ab 18 Jahren eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken. Dies gilt nicht für den öffentlichen Verkehr und in Arbeits- und Betriebsstätten. Hier gelten weiter die vom Bund gesetzten Regeln. Zudem gilt die Sperrzeit für die Gastronomie nun von 22.30 Uhr bis 6 Uhr.

Impfstützpunkt für den Landkreis Lörrach ab dem 27. November Meldung vom 22. November 2021

Startschuss für die neue Impfkampagne des Landkreises Lörrach: Ab dem 27. November 2021 werden jeden Tag zunächst zwei Mobile Impfteams (MIT) in zwei Schichten ganztägig impfen. Die Aufstockung um ein drittes Impfteam ist in Vorbereitung.

Der neue Impfstützpunkt ist organisatorisch an das Klinikum Freiburg angegliedert, wird aber direkt im Landkreis Lörrach stationiert sein und von hier koordiniert.
Derzeit laufen die Planungen für Impfungen vor Ort, die nach einem festen Fahrplan im gesamten Landkreis mit Terminvergabe stattfinden werden. Ab Mittwoch, 24. November werden die ersten Termine unter www.loerrach-landkreis.de/corona/impfen buchbar sein.

Darüber hinaus wird es Impfaktionen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen, Obdachlosenheimen, Schulen oder Gemeinschaftsunterkünften geben sowie größere Impfaktionen an den Wochenenden, wenn möglich mit Unterstützung des MIT Freiburg, das bereits aktuell einzelne Aktionen im Landkreis durchführt.

Nach aktuellem Planungsstand sollen montags bis freitags am Vormittag in Gemeinschaftseinrichtungen geimpft werden und anschließend ab dem Nachmittag von 13:00 Uhr bis maximal 20:45 Uhr in den Gemeinden vor Ort mit Termin. Samstags und sonntags werden weitere, ggf. größere Impfaktionen stattfinden. Mit den derzeit zwei Impfteams, die der Landkreis zur Verfügung hat, sind derzeit maximal 60 Impfungen pro Stunde möglich.Der Einsatz der MITs läuft bislang offiziell bis Ende des Jahres, eine Verlängerung mindestens bis ins Frühjahr 2022 wird jedoch vom Landkreis angestrebt.

Landrätin Marion Dammann: „Der beste Ausweg aus dieser Pandemie ist eine hohe Impfquote. Es ist erfreulich, dass wir in guter Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Freiburg nun im Landkreis Lörrach ab kommender Woche mit unserer Impfkampagne starten können, um die niedergelassenen Ärzte bei dieser Mammutaufgabe so gut wir können zu unterstützen.“

Alarmstufe in Baden-Württemberg gilt voraussichtlich ab Mittwoch, 17. November 2021 Meldung vom 17. November 2021

Am Dienstag, 16. November werden auf den Intensivstationen im Land aller Voraussicht nach am zweiten Werktag in Folge mehr als 390 COVID-19-Patientinnen und -Patienten behandelt. Damit wird in Baden-Württemberg die sogenannte Alarmstufe ausgerufen. In vielen Bereichen gilt deshalb ab Mittwoch, 17. November die 2G-Regel, etwa in Restaurants, Museen, bei Ausstellungen oder bei Veranstaltungen. Das bedeutet, dass nur noch geimpfte oder genesene Personen Zutritt haben. Eine Übersicht zu den einzelnen Bereichen finden Sie hier 

Mehrsprachige Informationen zu Einreiseregeln, 3G-Regel in Innenräumen, Impfen und Bürgertests​ Meldung vom 07. September 2021

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration stellt ein animiertes Kurzvideo für Reiserückkehrer und Informationen zur 3G-Regelung (Geimpft, Genesen, Getestet) bei Veranstaltungen in Innenräumen, in Krankenhäusern, Hotels oder Innengastronomie zur Verfügung. NEU sind auch Informationen zum weitgehenden Wegfall der kostenfreien Bürgertests ab 11. Oktober sowie eine mehrsprachige Serie zum Impfen in den sozialen Medien zur Verfügung.
Ein animierter Film zum Download zu den Regeln bei der Einreise nach Deutschland und ggf. anschließender Quarantäne ist abrufbar auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch. Auf der Webseite https://www.integrationsbeauftragte.de/corona-virus stehen laufend aktualisierte Informationen und Links, übersetzt und sortiert in 23 Sprachen zur Verfügung zu aktuellen Regeln im Alltag und öffentlichen Leben (inkl. 3G-Regel), zum Impfen und zur Corona-Warn-App, zu Reisebestimmungen aus Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten sowie zum Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen. Eine Kurzinformation (Flyer) zum Ausdrucken in 23 Sprachen mit allen wichtigen Informationen zu Corona, niedrigschwellig auf 3 Seiten aufbereitet können unter https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona abgerufen werden.

Neue Corona-Verordnung des Landes: Was gilt ab Montag, 28. Juni? Meldung vom 28. Juni 2021

Landkreis Lörrach:
Am Montag, 28. Juni treten mit der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg neue Lockerungsstufen in Kraft. Demnach wird am Montag im Landkreis Lörrach die sogenannte INZIDENZSTUFE 2 greifen. Diese gilt für Inzidenzwerte zwischen 10 und 35. Ausschlaggebend sind die gemeldeten Inzidenzwerte des Landesgesundheitsamts. Sollten die Inzidenzwerte fünf Tage in Folge unter dem Wert von 10 bleiben, tritt am danach folgenden Tag die Inzidenzstufe 1 in Kraft. Im Landkreis Lörrach kann die Inzidenzstufe 1  frühestens am 30. Juni in Kraft treten, sofern zwischenzeitlich der Inzidenzwert nicht wieder über 10 steigt.

Einen Überblick über die ab Montag geltenden Maßnahmen gibt es hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210625_Auf_einen_Blick_DE.pdf

Weitere Verlängerung der Allgemeinverfügung zur erweiterten Maskenpflicht bis 17. Mai Meldung vom 21. April 2021

Landkreis Lörrach. Wegen der weiter hohen Infektionszahlen verlängert das Landratsamt erneut die gegenüber der Corona-Verordnung des Landes erweiterte Maskenpflicht im Landkreis Lörrach. Weiterhin gilt die Verpflichtung, eine medizinische Maske zu tragen, also eine OP-Maske oder ein Atemschutz des Standards FFP2, KN95 oder N95. Die Allgemeinverfügung zur erweiterten Maskenpflicht gilt zunächst bis einschließlich 17. Mai.

Die erweiterte Maskenpflicht gilt für Personen ab sechs Jahren weiterhin in diesen Bereichen:

a) auf allen Märkten, Messen und Ausstellungen und in deren Umfeld bis zu 50 Metern
b) an Außenverkaufsständen und in deren Wartebereichen sowie im Bereich des Außer-Haus-Verkaufs von Gaststätten
c) bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum
d) in für die Allgemeinheit zugänglichen Parkhäusern
e) auf für die Allgemeinheit zugänglichen Parkflächen mit mindestens zwei Stellplätzen
f) auf Bahnhöfen im gesamten Bahnhofsbereich inklusive bestehender Zu- und Durchgänge
g) auf Spielplätzen für Personen ab dem vollendeten vierzehnten Lebensjahr
h) im öffentlichen Raum der Innenstadtbereiche in Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden und Schopfheim

Die erweiterte Maskenpflicht tritt bereits vor dem 17. Mai außer Kraft, wenn am siebten Tag in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Lörrach unter 50 liegt. Maßgeblich hierzu sind die Lageberichte des Landesgesundheitsamts.

Der komplette Wortlaut der Allgemeinverfügung und die definierten Innenstadtbereiche können unter www.loerrach-landkreis.de/bekanntmachungen abgerufen werden.

luca-App startet morgen im Landkreis Lörrach Meldung vom 16. April 2021

Ab Freitag, 16.04.2021 kann die kostenlose Kontaktnachverfolgungs-App „luca“ im Landkreis Lörrach genutzt werden. Sie kann überall dort genutzt werden, wo Menschen zusammenkommen. Die luca-App soll so die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung in Geschäften, in der Gastronomie, bei Veranstaltungen oder privaten Treffen unterstützen. Dabei werden die zuvor registrierten persönlichen Daten mittels QR-Code gescannt, ohne dass die Daten direkt sichtbar sind – sie werden erst im Falle einer positiv getesteten Person durch das Gesundheitsamt ausgelesen. Voraussetzung ist, dass sowohl die Kunden als auch die Betreiber über die luca-App registriert sind.

„Ich freue mich, dass wir nun auch im Landkreis Lörrach die luca-App anbieten können und wünsche mir, dass. Das luca-Verfahren ist in unsere bestehenden digitalen Prozesse integriert und ergänzt unsere Kontaktnachverfolgung. Und auch für den Einzelhandel und die Gastronomie bedeutet die App eine komfortablere Datenerfassung, da zeitaufwändige Papierformulare durch ein schnelles Scannen ersetzt werden können. Jetzt gilt es, dass viele Kreisweinwohnerinnen und Kreiseinwohner die App auch nutzen. Denn dann kann diese App ein weitere Baustein im Kampf gegen die Corona-Pandemie für uns werden.“, so Landrätin Marion Dammann.

Gastronomische Betriebe, Geschäfte, Unternehmen und Einrichtungen aller Art aus dem Landkreis können sich unter https://www.luca-app.de/locations/ registrieren.

Mehr Informationen zur luca-App und zur Funktionsweise unter www.luca-app.de.

Veranstaltungen

Bankverbindungen

Sparkasse Wiesental:

IBAN: DE65 6835 1557 0003 001229
BIC: SOLA DE S1SFH
BLZ: 68351557
Kto.Nr.: 3001229

Volksbank Dreiländereck:

IBAN: DE29 6839 0000 0070 2035 10
BIC:  VOLODE66
BLZ: 68390000
Kto.Nr.: 70203510

Postbank Karlsruhe:

IBAN: DE95 6601 0075 0009 893751
BIC: PBNK DE FF
BLZ: 66010075
Kto.Nr.: 9893751

Web-Postfach

Über folgendes Web-Postfach kann ein Bürger/Kunde seine Anfragen stellen:
sicher kommunizieren mit dem Bürgerbüro